Responsive Webseiten

Responsive Webseiten

Responsive Webseiten

Worum geht es bei Responsive Webdesign

Responsive Webdesign ermöglicht es einer Webseite die Größe des Bildschirmes zu erkennen, auf dem sie dargestellt wird und den Inhalt (Texte, Bilder usw.) der Umgebung anzupassen. Hierdurch wird es dem Nutzer erst möglich beispielsweise Buttons einer Webseite auf seinem Smartphone bequem bedienen zu können.

Mittlerweile wird von Internetnutzern erwartet, dass sie eine Webseite auf Ihren verschiedenen Endgeräten (Smartphone, Tablet und Desktop PC) optimal betrachten und bedienen können.

Der feine aber ausschlaggebende Unterschied zwischen mobiler und responsive Webseite

Sicher werden Sie sagen: „Wir haben doch eine mobile Webseite!“ und das ist so weit auch sehr gut. Eine mobile Webseite ist jedoch noch keine responsive Webseite.

Der entscheidende Unterschied besteht darin, dass eine mobile Webseite separat entwickelt und gewartet werden muss. Responsive Webseiten hingegen werden nur einmal entwickelt und müssen daher auch nur einmal gewartet werden.

Das bedeutet für Sie als Webseiten-Inhaber:

  • doppelte Kosten in der Entwicklung und Wartung,
  • mehrere URLs und Umleitungen (Redirects)
  • zusätzliche SEO-Arbeiten, ohne die Ihre Webseite in Suchergebnissen ansonsten nur weit hinten erscheint und
  • gekürzte Inhalte auf der mobilen Webseite, um zusätzliche Wartungskosten zu sparen.

Die Lösung – Responsive Webdesign

Im Gegensatz zu mobilen Webseiten ist im responsive Webdesign nur eine einzige Webseite notwendig, die ein Grundgerüst, ein Layout und ein gleichbleibendes Template beinhaltet notwendig.

Hier einige Vorteile im Überblick:

  • eine einzige Webseite, was zu einer einfacheren Administration führt,
  • eine einzige URL, was zu einem schnelleren Seitenaufbau führt und Umleitungen spart,
  • das SEO wird vereinfacht, da es nur einmal durchgeführt werden muss,
  • die Benutzerfreundlichkeit der Webseite wird deutlich verbessert und
  • wesentlich geringere Entwicklungs- und Wartungskosten.

Der weltweite Zugriff durch mobile Endgeräte steigt unaufhörlich

Betrachten Sie mal in aller Ruhe Ihr eigenes Nutzungsverhalten des Internets. Vermutlich werden Sie zu dem Schluss kommen, dass auch Sie zwischenzeitlich bei Suchen im Internet immer häufiger Ihr Smartphone oder Tablet nutzen. Dieser Trend ist weltweit messbar, so wurden in 2017 laut der Webseite statista.com ca. 51% aller Webseiten aufrufe durch Smartphones getätigt (Statistik).

Diesen Trend haben auch führende Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo frühzeitig erkannt. Seit 2015 bevorzugt beispielsweise Google responsive Webseiten, was im Umkehrschluss heißt, dass alle anderen Webseiten in Suchergebnissen nur noch sehr schwer eine Top-Platzierung erreichen können. Für Sie als Seitenbetreiber bedeutet dies Kunden- und somit auch Geldverlust.